ykss

Y A R D S T I C K - K O M M I S S I O N
Starnberger See e.V. (YKSS)




Startseite
Yardstickregeln
Yardstickzahlen
Deklaration
Segelanweisungen STA
Regattatermine
Seemeisterschaft
Bildergalerie
Unsere Partner
Webcams
Terminkalender
Impressum
Datenschutz

DTYC - FCSS - FSV - MRSV - MRV-STA - SCW - SEFSTA - SGM - SVOS - YCP - YCSS - YCSTH
2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005

Bilder der Seemeisterschaftsfeier 2019

Hier finden Sie Bilder der Siegerehrung und Preisverteilung zur Yardstickmeisterschaft Starnberger See 2019.


(zum Vergrößern Bilder anklicken)


















Die Vorstände Katharina Nicolait und Matthias Bell treffen die letzten Absprachen vor dem Beginn der Seemeisterschaftsfeier 2019.


Der Vorstandsvorsitzende Matthias Bell begrüßt die anwesenden Gäste im voll besetzten Saal im Hotel Kaiserin Elisabeth in Feldafing.


Die Vorsitzendes des Yardstickausschusses Katharina Nicolait lässt die einzelnen Seemeisterschaftsregatten 2019 noch einmal Revue passieren und wirbt um Kandidaten für die YKSS-Vorstandswahlen 2020.


Das Mitglied im Yardstickausschuss Tobias Burnus erhält Applaus dafür, dass er das Seemeisterschaftszwischenergebnis laufend aktualisiert.


Was vergebliche Liebesmühe wäre, wenn die Ergebnisse von Joe Kneer nicht zeitnah auf der YKSS-Internetseite veröffentlichen würden.


Katharina Nicolait bedankt sich bei Hans Stickler für dessen Unterstützung des Vorstandes mit Rat und Tat.


Matthias Bell eröffnet die Preisverteilung und beginnt mit der Yardstickgruppe 3. Peter Wappler (YCStH) startete mit seiner Cometino 770 in 7 Seemeisterschaftsregatten und belegte Platz 5. Zusammen mit seinem Vorschoter Gerd Stahl. Seit mehr als 40 Jahre eine Crew.


Nicolaus Articus (YCStH) überquerte mit seinem Nordischen Volkeboot 11 mal die Startlinie und erreichte Platz 4. Gelegentlich umfasst seine Besatzung auf seinem Boot drei Generationen.


Kurt Schinagl (FSV) erreichte mit seiner Phantom 28 in 8 Regatten
Platz 3.


Dr. Ulrich Reithmann (BYC) benötigte mit seinem Kielzugvogel lediglich 6 Regatten, um Platz 2 zu erringen. Ob ihm seine Frau als Vorschoterin da draußen auf dem See einflüstert, woher der Wind weht?


Der alte Fuchs Heinrich Hasenfratz (SGB) hielt es 11mal nicht zu Hause aus und belegte mit seinem Drachen wieder einmal Platz 1 in der Gruppe 3.


In der größten Yardstickgruppe 2 belegte Horst Maus (YCSS) mit seiner h 26 unter 24 Teilnehmern in 6 Regatten Platz 8.


Vor lauter Mikrophon hätte Matthias Bell (FSV) fast seinen Preis für den 5. Platz nicht entgegennehmen können, den er sich mit seinem H-Boot in 7 Regatten erarbeitet hat.


Schärfer als das Foto war Heiner Müller (YCSS) auf den Preis für seinen 4. Platz nach nur 6 Regatten mit seiner Int. 806.


Leopold Köckeis (YCSS) ging mit seiner Open Fun 9mal an den Start und belegte zusammen mit seiner Vorschoterin Kim Kraus, die 9mal dabei war, Platz 2.


In der schnellsten Yardstickgruppe 1 belegte Günter Seel (AMSC) mit seiner Allegro in nur 4 Regatten Platz 10. Den Preis dafür durfte ein Mitglied seiner 2019 neu zusammengestellten nicht ganz kleinen Mannschaft abholen.


Was wäre der Starnberger See ohne Josef Schröck (SCW)! Bei nur 4 Starts mit seiner Grand Surprise war nicht mehr als Platz 8 zu holen.


Fleißiger war mit 6 Starts Dr. Jean-Marc Pho Duc (FSV) mit seiner Binnenyacht, die ihm Platz 6 einbrachten.


Michael Bittmann (FSV) hat 2019 seine neue Ultimate 20 bekommen und hat damit vorsichtshalber gleich einmal in seiner ersten Regatta Platz 1 belegt. Am Ende reichte es nach 11 Starts zu Platz 5:


Julian Dersch (SVOS) startete mit seiner B/One 7mal. Das brachte ihm Platz 4 ein.


Hans Stickler (FSV) auf dem Weg zur Abholung des Preises für Platz 3, den er mit seiner Surprise in 11 Seemeisterschaftsregatten erreichte.


Alwin Hoefelmayr (SVOS) ging 7mal an den Start. Damit wurde er mit seiner Blue 26 Vize-Seemeister in der Gruppe 1. Was auch seine Crew Monika Weber und Volker Grabow freut.


Nur 7 Regatten brauchten Hans-Jörg Schäffer (DRS) und seine wechselnde Crew Gisela Mast und Robert Kellner für den mit ihrer K 6 mit großem Punktevorsprung erzielten Sieg in der Gruppe 1.


Links und rechts im Bild präsentieren sich die Seemeister Hans-Jörg Schäffer (Gruppe 1) und Heinrich Hasenfratz (Gruppe 3). Der Peis für den nicht anwesenden Seemeister Bernhard Budik in der Gruppe 2 wurde von seinem Vertreter Leopold Köckeis freudig in Empfang genommen.


Matthias Bell sieht man an, wie ungern er den Wanderpreis für den fleißigsten Segler hergibt.


2019 wurden 4 Steuerleute mit je 11 Starts mit Preisen für den fleißigsten Segler ausgezeichnet: (von links nach rechts) Michael Bittmann, Nicolaus Articus, Hans Stickler und Heinrich Hasenfratz. Den Wanderpreis dafür durfte Michael Bittmann mit nach Hause nehmen.


Das sind Segler vom Feldafinger Seglerverein, die den Wanderpreis für den erfolgsreichsten Segelverein 2019 errungen haben. Immerhin zum 7. Mal seit der erstmaligen Austragung der Seemeisterschaft im Jahr 2006


Der stolze Vorstandsvorsitzende des Feldafinger Seglervereins Dr. Jean-Marc Pho Duc umklammerten den geliebten Peis für den Gewinn der Vereinswertung als wäre er aus dem gleichen Material wie sein Ehering.


Und auch der Sportwart des FSV Matthias Günder sowie einer der fleißigsten Segler 2019 sehen nicht so aus, als ob sie damit nicht glücklich wären


Und auch Klaus Zernick, der Fotograf des Abends, lässt sich gerne damit ablichten.


Bevor Hans Stickler den von der Fa. Sun Charter gespendeten Gutschein mit einem Wert von 1 000 € für einen Segeltörn im Mittelmeer versteigert, wirbt auch er um Kandidaten für die nächstjährige YKSS-Vorstandswahl.


Diese beiden Ersteigerer Katharina Nicolait und Andy Wolff werden 2020 also nach Süden reisen und damit den Flauten an den bayerischen Seen wenigstens zeitweise entrinnen.


Zum Abschluss wurden die Spenden der Sponsoren der YKSS für die Tombola kostenlos unter den anwesenden Seemeisterschaftsteilnehmern verlost.